Direkt zum Inhalt

J. Safra Sarasin Anlagestiftungen

Die J. Safra Sarasin Anlagestiftung (SAST) wurde 1991 von der Bank J. Safra Sarasin AG gegründet. Die SAST unterliegt der Aufsicht durch die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV). Sie ist zudem Mitglied der Konferenz der Geschäftsführer von Anlagestiftungen (KGAST), deren Mitglieder sich freiwillig bestimmten Mindestanforderungen unterwerfen. Dies hat den Zweck, jegliche Risiken zu minimieren, die über die Risiken der Anlagemärkte hinausgehen. Somit werden die Interessen von Pensionsfondsmitgliedern besonders gut geschützt.

Zulässige Anleger

Die Investition in die Anlagegruppen der SAST ist auf folgende Schweizer Vorsorgeeinrichtungen beschränkt:
  • registrierte Einrichtungen der beruflichen Vorsorge gemäss Art. 48 des Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG)
  • nicht registrierte Einrichtungen der beruflichen Vorsorge, wie überobligatorische Vorsorgeeinrichtungen (Kaderkassen) mit klar reglementierten Leistungen
  • Freizügigkeitsstiftungen im Sinne des Bundesgesetzes über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge sowie 3a-Stiftungen im Sinne der Verordnung über die steuerliche Abzugsberechtigung für Beiträge an anerkannte Vorsorgeformen
  • Gemeinschafts- und Sammelstiftungen
  • Anlagestiftungen
  • Patronale Wohlfahrtsfonds mit Ermessensleistungen sowie Finanzierungsstiftungen

Ihre Vorteile

  • Die Grösse der SAST ermöglicht Anlagestrategien, die sonst nur sehr grossen Anlegern offen stehen. Unsere optimierte Anlagestruktur gewährleistet eine ausgewogene Risikoverteilung nach den Grundsätzen der modernen Portfolio-Theorie. Sie geniessen die individuelle Privatbankbetreuung und wir überwachen bzw. aktualisieren Ihr Portfolio permanent.
  • Tägliche Zeichnungen/Rücknahmen
  • Bewährte Governance-Struktur, sowie Mitspracherecht in Anlegerversammlung und Stiftungsrat
  • Hohe Sicherheit aufgrund strenger Aufsicht durch die externe Revisionsstelle und die Aufsichtsbehörde (Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge, OAK BV)
  • Einhaltung der Vorschriften des Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge, sowie deren Verordnungen
  • Vereinfachte Wertschriftenbuchhaltung und geringe Administration (Reinvestition der Erträge, Befreiung/Rückforderung der Quellensteuer)
  • Effizienter Zugang zu einem breiten Anlageuniversum

Abfrage der aktuellen Kurse auf

Unsere Anlagegruppen

BVG Anlagegruppen
Mit den 7 BVG-Bausteinen der J. Safra Sarasin Anlagestiftung steht dem Anleger eine breit gefächerte Auswahl an Anlagestrategien zur Verfügung, die einen nahtlosen Übergang von Beginn des Anlageprozesses bis kurz vor Bezug des Guthabens ermöglichen. Die gestaffelte Ausrichtung der strategischen Aktienquote ermöglicht es jederzeit eine Anlagestrategie zu wählen, die dem individuellen Risikoprofil Ihrer Vorsorgeeinrichtung gerecht wird.
Obligationen Anlagegruppen
In den Portefeuilles von Vorsorgeeinrichtungen spielen festverzinsliche Anlagen nach wie vor eine Rolle. Die Entwicklungen im Zinsumfeld verlangen ein aktiveres, renditeoptimierendes Management dieses Anlagemediums.
Nachhaltige Anlagegruppen
Die Asset Allocation der nachhaltigen Anlagegruppen basiert auf den ökonomischen Vorgaben des Sustainable Investment der Bank unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anlagevorschriften. Bei der Titelauswahl werden neben finanziellen sowohl ökologische als auch soziale Kriterien berücksichtigt.
Nachhaltige Immobilien Anlagegruppe
Immobilien-Anlagen gehören heute in jedes Pensionskassen-Portefeuille. Unsere Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz" investiert unter Berücksichtigung einer angemessenen Risikoverteilung in Wohn- und Geschäftsliegenschaften mit Standorten in der Schweiz. Wohnliegenschaften bilden mit etwa zwei Drittel das Schwergewicht. Die Anlagegruppe verfolgt eine aktive Neubautätigkeit. Ferner sollen bestehende Liegenschaften erworben und ggf. renoviert werden. Das Anlageziel ist es, unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten, langfristig mindestens die Nettorendite der Benchmark zu erzielen.
Alternative Anlagegruppe
Die Anlagegruppe "Rohstoffe ex Agrar/Lebendvieh" der J. Safra Sarasin Anlagestiftung investiert unter Ausschluss von Agrargütern und Lebendvieh in Rohstoffanlagen, welche an internationalen Terminmärkten gehandelt werden. Das Anlageziel der Anlagegruppe besteht darin, einen langfristigen Vermögenszuwachs durch Partizipation an ausgewählten Rohstoffterminmärkten zu erreichen, wobei gleichzeitig eine Verminderung des Anlagerisikos durch einen systematischen Anlageprozess angestrebt wird.
Die J. Safra Sarasin Anlagestiftung 2 (SAST2) wurde 2016 von der Bank J. Safra Sarasin AG gegründet. Die SAST2 unterliegt der Aufsicht durch die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV).

Befreiung von Quellensteuer auf Dividenden von US-Aktien

Die Anlagegruppe Aktien World ex Schweiz 2 kann eine bevorzugte Quellensteuerregelung in Anspruch nehmen und Dividenden von US-Aktien ohne Quellensteuerabzug vereinnahmen. Im Gegensatz zu anderen Anlagegruppen oder institutionellen Fonds werden damit Quellensteuerverluste auf US-Dividenden vermieden und die gesamte Dividende kann ohne Verzögerung vollumfänglich reinvestiert werden.

Zulässige Anleger

Die Investition in die Anlagegruppen der SAST2 ist auf folgende Schweizer Vorsorgeeinrichtungen beschränkt:
  • registrierte Einrichtungen der beruflichen Vorsorge gemäss Art. 48 des Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG)
  • nicht registrierte Einrichtungen der beruflichen Vorsorge, wie überobligatorische Vorsorgeeinrichtungen (Kaderkassen) mit klar reglementierten Leistungen
  • Freizügigkeitsstiftungen im Sinne des Bundesgesetzes über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge
  • Gemeinschafts- und Sammelstiftungen
  • weitere Einrichtungen (inkl. Anlagestiftungen) welche gemäss Verständigungsvereinbarung vom 25. November / 3. Dezember 2004 in Verbindung mit Art. 10 Abs. 3 DBA CH-USA als qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen anerkannt werden
Nicht-qualifizierende Vorsorgeeinrichtungen sind «Säule 3a»-Stiftungen, Wohlfahrtsstiftungen und Finanzierungsstiftungen.

Ihre Vorteile

  • Befreiung von Quellensteuer auf Dividenden von US-Aktien
  • Keine Schweizer Stempelabgaben dank Einsatz von speziell für diese Anlagegruppe errichteten Einanlegerfonds
  • Keine Ausgabekommission
  • Tägliche Zeichnungen/Rücknahmen
  • Professionelles Portfoliomanagement und individuelle Privatbankbetreuung
  • Bewährte Governance-Struktur, sowie Mitspracherecht in Anlegerversammlung und Stiftungsrat
  • Hohe Sicherheit aufgrund strenger Aufsicht durch die externe Revisionsstelle und die Aufsichtsbehörde (Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge, OAK BV)
  • Einhaltung der Vorschriften des Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge, sowie deren Verordnungen
  • Vereinfachte Wertschriftenbuchhaltung und geringe Administration (Reinvestition der Erträge, Befreiung / Rückforderung der Quellensteuer)
  • Effizienter Zugang zu einem breiten Anlageuniversum

Abfrage der aktuellen Kurse auf

Produktepalette

Aktien World ex Schweiz 2
Das Anlageziel der Anlagegruppe besteht in einem langfristigen Kapitalwachstum. Die Anlagen erfolgen weltweit in Aktien mit Ausnahme von Unternehmen mit Domizil Schweiz. Mindestens 75% der Investitionen erfolgen in Firmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 5 Milliarden USD. Diese stellen typischerweise die Large Caps dar. Daneben werden attraktive Mid Caps beigemischt. Das Schwergewicht der Anlagen konzentriert sich auf Qualitätsaktien, also Unternehmen mit attraktiven Geschäftsaktivitäten, starker Marktstellung, positivem (organischem) Wachstum, nachhaltigem Geschäftsmodell, guter Reputation, gutem Management mit Leistungsausweis, solider Bilanz und hohem freiem Cash-Flow. Die Anlagen erfolgen unter einer langfristigen Optik.
Datum: 27.11.2020
Anlagegruppe NAV Ausgabe Rücknahme Valor
BVG-Ertrag Tranche A 1'388.00 1'388.00 1'388.00 2455689
BVG-Rendite Tranche A 1'579.00 1'579.00 1'579.00 1016859
BVG-Wachstum Tranche A 2'214.00 2'214.00 2'214.00 287401
BVG-Zukunft Tranche A 1'533.00 1'533.00 1'533.00 2455731
BVG Aktien 80 - nicht BVV2 konform A 1'188.00 1'188.00 1'188.00 44120031
BVG-Nachhaltigkeit Rendite Tranche A 1'455.00 1'455.00 1'455.00 3543791
BVG-Nachhaltigkeit Tranche A 1'685.00 1'685.00 1'685.00 1016862
CHF Obligationen Dynamischer Hedge 1'339.00 1'339.00 1'338.00 343096
CHF Obligationen Inland 1'480.00 1'485.00 1'477.00 978277
CHF Obligationen Ausland 1'341.00 1'346.00 1'339.00 1474338
Nachhaltig CHF Obligationen 1'420.00 1'420.00 1'418.00 1474340
Nachhaltig CHF-Obligationen M 1'470.00 1'470.00 1'469.00 19339493
Nachhaltig Obligationen International ex CHF 1'137.00 1'141.00 1'135.00 978280
Nachhaltig Obligationen International ex CHF M 1'074.00 1'078.00 1'072.00 19339552
Sustainable Global High Yield 1'169.00 1'169.00 1'167.00 36258487
Sustainable Global High Yield M * .00 .00 .00 36258488
Nachhaltig Aktien Schweiz Inland 2'089.00 2'091.00 2'087.00 656054
Nachhaltig Aktien Schweiz 3'865.00 3'865.00 3'857.00 1474343
Nachhaltig Aktien Schweiz M * .00 .00 .00 19339723
Nachhaltig Aktien Schweiz Small & Mid Caps 2'014.00 2'014.00 2'010.00 27601051
Nachhaltig Aktien International ex Schweiz 2'071.00 2'071.00 2'064.00 1474344
Nachhaltig Aktien International ex Schweiz M 1'974.00 1'974.00 1'967.00 19340117
Rohstoffe ex Agrar/Lebendvieh 586.00 586.00 585.00 23181215
Rohstoffe ex Agrar/Lebendvieh M * .00 .00 .00 23228371
Nachhaltig Immobilien Schweiz 1'486.48 1'486.48 1'486.48 4955026
Aktien World ex Schweiz 2 1'396.00 1'396.00 1'396.00 32096336
Aktien World ex Schweiz 2 M 1'429.00 1'429.00 1'429.00 32096385
* Anlagegruppe ruht, Preis auf Anfrage

J. Safra Sarasin Anlagestiftung (SAST) Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz"

Eine gut ausgewählte Immobilie kann eine wertbeständige Anlage sein und ein Pensionskassen-Portfolio komplementieren. Die J. Safra Sarasin Anlagestiftung (SAST) mit der Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz" bietet ein Produkt an, welches das Potenzial von Immobilien mit der langfristigen Performance-Aussichten von nachhaltigen Anlagen verbindet.
Die Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz" investiert in Immobilien in der Schweiz, wobei der Schwerpunkt mit ca. 2/3 auf Wohnen liegt. Die Anlagegruppe entwickelt Neubauten und kauft bestehende Gebäude. Altbauten können saniert werden, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.
Eine Investition in die Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz" ist eine mittel- bis langfristige Kapitalanlage, die für Vorsorgeeinrichtungen als Beimischung zu den bestehenden Finanzanlagen, bzw. als Alternative zur Direktanlage in Immobilien geeignet ist. Asset Swaps sind möglich.
Das Portfoliomanagement liegt bei der Vaudoise Investment Solutions AG, Bern. Vaudoise Investment Solutions AG ist eine Tochtergesellschaft der Vaudoise Versicherungen Holding AG.
Die Anlagegruppe berücksichtigt den Gedanken der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit. Dies wird durch die Nachhaltigkeitsanalyse der Bank J. Safra Sarasin der einzelnen Immobilien sichergestellt. Die Nachhaltigkeit ist integriert in jedem Schritt des Anlageprozesses. Es wird unter anderem ein geringer Energiebedarf und Reduktion der Treibhausgasemissionen des Portfolios angestrebt. Nachhaltigkeitsaspekte werden auch bei der Liegenschaftsverwaltung und technischem Unterhalt berücksichtigt.


Portfolio "Nachhaltig Immobilien Schweiz"

Das Portfolio der Anlagegruppe „Nachhaltig Immobilien Schweiz“ diversifiziert bezüglich geographischer Allokation und nach Anzahl und Grösse der Objekte.
19174_websast_nachhtgimmoch_mapger_web.jpg
Quelle: J. Safra Sarasin Anlagestiftung, 2020

Portfolioübersicht

Die Portfolioübersicht der Anlagegruppe “Nachhaltig Immobilien Schweiz” ist hier verfügbar:

Immobilien "Nachhaltig Immobilien Schweiz"

Die Übersicht und Informationen zu den Immobilien des Portfolios der Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz“ ist hier verfügbar:

Nachhaltigkeit

Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht ist hier verfügbar:

Ein holistischer Nachhaltigkeitsansatz

Der Nachhaltigkeitsansatz der Bank J. Safra Sarasin setzt sich aus vier Komponenten zusammen, welche unter-schiedliche Aspekte des Lebenszyklus von nachhaltigen Immobilienanlagen abbildet und bei der SAST Anlagegruppe «Nachhaltig Immobilien Schweiz» Anwendung findet. Eine umfassende Nachhaltigkeitsanalyse aufgrund eines eigenen Systems der Nachhaltigkeitsbewertung ist in den Anlageprozess integriert. Es bietet die Möglichkeit eines Benchmarking des Portfolios aufgrund ESG Kriterien. Damit schaffen wir eine nachhaltige Grundlage, welche sich auch durch eigene Baustandards und ein Portfolio mit hauptsächlich Neubauten auszeichnet. Die Gebäude werden in der Regel zertifiziert (z.B. mit Minergie, Minergie-P-ECO). Ein Monitoring und Reporting der Immobilien kann Nachhaltigkeitsmassnahmen auslösen mit dem Ziel die Performance und Nachhaltigkeitsbewertung zu verbessern. Dieser umfassende Nachhaltigkeitsansatz stellt eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Nachhaltigkeit sicher. Damit können wir zukünftige Herausforderungen antizipieren, Risiken reduzieren und Chancen erkennen.
19174_websast_nachhtgimmoch_ansatzger_web.jpg
Quelle: Bank J. Safra Sarasin, Research 2020

Nachhaltigkeitsanalyse von Immobilien

Die Nachhaltigkeitsanalyse der Bank J. Safra Sarasin führt zu einem guten Verständnis einer Immobilieninvestition, weil die Abhängigkeit des Bereiches Wirtschaft von den gesellschaftlichen und umweltrelevanten Kriterien besser aufgezeigt werden kann. Den drei Nachhaltigkeitsbereichen Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt sind je drei Themen zugeordnet. Diese Themen werden wiederum in Kriterien unterteilt. Die Bereiche, Themen und Kriterien fliessen gleichwertig in die Bewertung ein. Den Kriterien sind vergleich- und messbare Indikatoren unterlegt. Die Bewertung erfolgt ganzheitlich und gewährleistet die Integration der Nachhaltigkeit im gesamten Lebenszyklus der Immobilie.

Nachhaltigkeit integriert im Anlageprozess

Die Nachhaltigkeit ist integrierter und fester Bestandteil jedes einzelnen Schrittes des Anlageprozesses. Dies soll zu einer nachhaltigen Performance und Wertentwicklung führen, damit die Anlagegruppe attraktiv bleibt im Vergleich mit dem KGAST Benchmark für gemischte Immobilien. Entsprechend wird eine umfassende Nachhaltigkeitsanalyse bei allen Investitionsentscheiden der Anlagegruppe "Nachhaltig Immobilien Schweiz" durchgeführt.
19174_websast_nachhtgimmoch_processger_web.jpg
Quelle: Bank J. Safra Sarasin, Research 2020

Portfolio Benchmark-Analyse

Eine Benchmark-Analyse der Liegenschaften anhand der Nachhaltigkeitskriterien erlaubt eine transparente und relative Darstellung der Nachhaltigkeitsbewertung. Diese umfassende Betrachtung von Liegenschaften und dem Portfolio als Ganzes hilft Risiken und Chancen zu identifizieren. Von der Analyse können auch Nachhaltigkeitsmassnahmen abgeleitet werden, um einen Mehrwert für das Portfolio und eine Erhöhung der Nachhaltigkeitsbewertung zu erreichen.

Umweltmanagementsystem (EMS) Reporting

Das Umweltmanagementsystem (Environmental Management System, kurz "EMS“) der Bank J. Safra Sarasin umfasst ein jährliches Monitoring von Energie- und Wasserverbrauch aufgrund von Abrechnungen sowie die Berechnung der resultierenden Treibhausgasemissionen (Scope 1 und 2) auf Liegenschaftsebene. Eine ausführliche Analyse der Verbrauchsdaten soll helfen, Ineffizienzen und Einsparmöglichkeiten zu identifizieren und ermöglicht den Vergleich gegenüber Planungs- und Richtwerten. Ein umfassendes Reporting an die relevanten Anspruchsgruppen und Entscheidungsträger schafft Transparenz über den Zustand der Nachhaltigkeitsziele. Im engen Austausch mit der Geschäftsführung, dem Anlageausschuss und Portfoliomanager können Nachhaltigkeitsmassnahmen formuliert werden, um den Verbrauch und damit langfristig die Kosten zu reduzieren und die Nachhaltigkeitsbewertung zu steigern.