Direkt zum Inhalt

Ihre private Vorsorge liegt uns am Herzen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer finanziellen Vorsorge. Damit können Sie heute schon gut beraten sein, für kommende Zeiten planen und aktiven Einfluss auf Ihre künftige finanzielle Situation nehmen.

Ein Blick in die Zukunft der Altersvorsorge in der Schweiz
Das Konzept der Schweizer Altersvorsorge hat sich bisher bewährt. Zwei Problemkreise werden uns in naher Zukunft jedoch vermehrt beschäftigen: Die dramatische Verlagerung in der Altersstruktur der Schweizer Bevölkerung und das vorzeitige Ausscheiden aus dem Erwerbsleben.

1. Säule (AHV/IV), die der Existenzsicherung im Alter dient, in Zukunft an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit stösst.
2. Säule (Pensionskasse), die der Erhaltung des gewohnten Lebensstandards dient, als Leistungsträger an Bedeutung gewinnt.
3. Säule, die steuerbegünstigt gebundene und individuell freie Vorsorge, die vermehrt zur Deckung der Vorsorgelücken herangezogen werden muss.
So können Sie Vorsorgelücken vermeiden
Die Leistungen der 1. und der 2. Säule decken bei der Pensionierung oft nur 60% des letzten Erwerbseinkommens ab. Im Falle von Beitragslücken oder vorzeitigem Ruhestand kann sich der Fehlbetrag noch vergrössern. Daraus ergibt sich für die 3. Säule eine wichtige Schlussfolgerung: Die persönliche, eigenverantwortliche Vorsorge wird immer wichtiger. Die daraus stammenden Kapitalien bzw. Erträge werden das fehlende Renteneinkommen zumindest teilweise ersetzen müssen.

J. Safra Sarasin Freizügigkeitsstiftung

Das Zielpublikum
Die Freizügigkeitsstiftung besteht für Personen, die ihre Stelle verlassen, bevor ein Vorsorgeanspruch entsteht und die nicht in eine neue Vorsorgeeinrichtung eintreten oder Personen, die bei Eintritt in eine neue Vorsorgekasse überschüssige Vorsorgeleistungen haben und diese aktiv anlegen wollen.
Ihre Vorteile
Das Guthaben auf dem Freizügigkeitskonto kann in Wertschriften der J. Safra Sarasin Anlagestiftung (SAST) angelegt werden. Die freie Übertragung des Kapitals an eine andere Einrichtung innerhalb der 2. Säule ist gewährleistet und es fallen keine Einkommens- und Verrechnungssteuern bis zur Auszahlung an. Das Guthaben kann zum Erwerb oder zur Amortisation von selbst genutztem Wohneigentum im Rahmen der gesetzlichen Wohneigentumsförderung vorbezogen oder verpfändet werden.
Die Vorsorgeleistung
Bei Erreichen der Altersgrenze besteht die Vorsorgeleistung aus dem Vorsorgeguthaben. Bei Invalidität besteht die Vorsorgeleistung aus dem Vorsorgeguthaben sowie - bei allfälligem Vorliegen einer Risikoversicherung - zusätzlich aus dem Anspruch auf die massgebliche Versicherungsleistung. Und im Todesfall besteht sie aus dem Vorsorgeguthaben sowie - bei zusätzlichem Vorliegen einer Risikoversicherung - aus dem Anspruch auf die massgebliche Versicherungsleistung.
Die vorzeitige Auszahlung des Vorsorgeguthabens
Die vorzeitige Auszahlung ist zulässig wenn der Vorbezug für den Erwerb oder die Amortisation von selbst genutztem Wohneigentum genutzt wird (gesetzliche Wohneigentumsförderung). Auch zulässig ist die vorzeitige Auszahlung wenn der Vorsorgenehmer die Schweiz endgültig verlässt oder eine selbstständige Erwerbstätigkeit aufnimmt und der obligatorischen Versicherung nicht mehr untersteht. Oder wenn der Vorsorgenehmer eine volle Invalidenrente der Eidgenössischen Invalidenversicherung bezieht und das Invaliditätsrisiko nicht zusätzlich versichert ist oder wegen geringen Betrages. Eine spätere Auszahlung ist bis maximal 5 Jahre nach Erreichen der Altersgrenze zulässig.
Die Auszahlung der Vorsorgeleistung unterliegt der Besteuerung gemäss den im Auszahlungszeitpunkt geltenden Vorschriften (eidg. Verrechnungssteuer, Einkommenssteuer etc.).
Individuelle Vermögensanlage
Für Kunden der J. Safra Sarasin Freizügigkeitsstiftung mit einem Vermögen über CHF 1 Mio. besteht die Möglichkeit, ein Mandat für die individuelle Vermögensanlage abzuschliessen. Somit hat der Vorsorgenehmer den Vorteil, nicht nur in die BVG-Vermögen der J. Safra Sarasin Anlagestiftung, sondern auch in andere börsenkotierte Anlagen zu investieren. Der Vorsorgenehmer erstellt mit seinem Kundenberater sein persönliches Risikoprofil und bestimmt aus diesem die Strategie des Mandates. Der Portfoliomanager investiert das Vorsorgeguthaben gemäss der mit dem Kunden vereinbarten Strategie.
Adressänderung
Wir bitten Sie, uns den entsprechenden unten aufgeführten Download ausgefüllt mit Ihrer ID- oder Passkopie zukommen zu lassen.

J. Safra Sarasin Säule 3a-Stiftung

Die Vorteile des Säule 3a-Sparens
Mit einem Konto in unserer Säule 3a-Stiftung können Sie gleich doppelt sparen. Einmal für den Aufbau Ihrer Altersvorsorge und zusätzlich auf Ihrer Steuerrechnung.
Pro Jahr können Personen, die einer Pensionskasse angehören, im 2017 maximal CHF 6'768.– und Personen, die keiner Pensionskasse angehören, maximal CHF 33'840.-- in ihre Säule 3a einzahlen. Dieser Betrag kann vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Bei einem Steuersatz von z.B. 20% wird dadurch Ihre Steuerrechnung um maximal CHF 1'354.– (Angestellte) rsp. 6'768.– (Selbstständigerwerbende) niedriger ausfallen.
Für Ihre Einzahlungen verwenden Sie bitte das Sammelkonto (IBAN CH45 0875 0006 7971 8130 0) der J. Safra Sarasin Säule 3a-Stiftung unter Angabe Ihrer persönlichen Kontonummer oder verlangen Sie bei uns einen Einzahlungsschein.
Bis zur Auszahlung sparen Sie zusätzlich Steuern, weil Sie auf dem Säule 3a-Guthaben keine Vermögenssteuer und auf den eingehenden Erträgen weder Einkommens- noch Verrechnungssteuern entrichten müssen.
Bezug des Vorsorgeguthabens
Der Vorsorgenehmer kann über sein Guthaben verfügen, wenn er das AHV-Alter erreicht. Zudem hat er das Recht, diese Vereinbarung frühestens 5 Jahre vor Erreichen des AHV-Alters aufzulösen. Das Guthaben wird verfügbar beim Tod des Vorsorgenehmers. Zulässig ist die vorzeitige Auszahlung wenn der Vorsorgenehmer die Schweiz endgültig verlässt oder das Guthaben für den Erwerb und die Erstellung von Wohneigentum für den Eigenbedarf beziehen oder für die Amortisation eines Hypothekardarlehens verwenden will. Oder wenn der Vorsorgenehmer eine volle Invalidenrente der Eidgenössischen Invalidenversicherung bezieht und das Invaliditätsrisiko nicht zusätzlich versichert ist,  wenn er eine selbstständige Erwerbstätigkeit oder eine andersartige Selbstständigkeit aufnimmt oder wegen geringen Betrages. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Reglement.
Die Auszahlung der Vorsorgeleistung unterliegt der Besteuerung gemäss den im Auszahlungszeitpunkt geltenden Vorschriften (eidg. Verrechnungssteuer, Einkommenssteuer etc.).
Adressänderung
Wir bitten Sie, uns den entsprechenden unten aufgeführten Download ausgefüllt mit Ihrer ID- oder Passkopie zukommen zu lassen.

Wertschriftenanlagen in der 2. und 3. Säule

Ihr aktiver Beitrag
Wenn Sie ein Konto bei der J. Safra Sarasin Säule 3a-Stiftung oder der J. Safra Sarasin Freizügigkeitsstiftung besitzen, können wir Ihnen den traditionellen oder den nachhaltigen "BVG-Lebenszyklus" anbieten, damit Sie einen aktiven Beitrag leisten können, Ihre Vorsorgegelder mit noch mehr Gewinn risikogerecht anzulegen.
Die J. Safra Sarasin "BVG-Lebenszyklen" für Ihr individuelles Risikoprofil
Mit den "BVG-Lebenszyklen" der Bank J. Safra Sarasin stehen Ihnen 6 Bausteine der J. Safra Sarasin Anlagestiftung zur Auswahl, die einen nahtlosen Übergang von Beginn des Anlageprozesses bis kurz vor Bezug des Guthabens ermöglichen. Die gestaffelte Ausrichtung der strategischen Aktienquote ermöglicht es Ihnen, jederzeit eine Anlagestrategie zu wählen, die Ihrem individuellen Risikoprofil gerecht wird. Ändern sich Ihre Bedürfnisse, was eine Anpassung der aktuellen Anlagestrategie erfordert, wechseln Sie einfach in den für Sie zutreffenden Baustein.
Anlagegruppe Aktueller Kurs vom 22.09.2017 Valor
BVG-Ertrag Tranche B 1'219.00  2455713
BVG-Rendite Tranche B 1'352.00  2025114
BVG-Nachhaltigkeit Rendite Tranche B 1'267.00  3543800
BVG-Wachstum Tranche B 1'864.00  2025128
BVG-Nachhaltigkeit Tranche B 1'407.00  2025138
BVG-Zukunft Tranche B 1'280.00  2455745